GAUFF Stiftung

Gespräch mit Nadya Gauff, Geschäftsführerin der GAUFF Stiftung

Wie betrachten Sie das Selbstverständnis der Stiftung? Angenommen, Sie hätten nur einen einzigen Satz, um Inhalt und Ziel der Stiftung zu beschreiben: Wie würde dieser lauten? In diesem Fall kann auch ein einziges Wort genügen: Nächstenliebe.

„Unbürokratisch Gutes zu tun“, lautet ein Motto der Stiftung. Erscheint eine solche Zielsetzung angesichts einer Vielzahl von Ein- und Ausfuhrbestimmungen, von einzuhaltenden Vorschriften und administrativen Hindernissen nicht allzu blauäugig?
Unbürokratisch zu handeln, bedeutet für uns nicht, dass wir für alle anfallenden Probleme eine einfache Lösung parat haben. So viel aber ist klar, innerhalb der Stiftung gibt es keine Bürokratie. Ich denke, darin liegt einer unserer größten Vorteile: Unsere Entscheidungswege sind kurz.

Das vollständige Interview mit Nadya Gauff