GAUFF Stiftung

Operation für Wilna aus Angola

Die achtjährige Wilna (Name geändert) lebt mit ihren Eltern und ihren zwei Geschwistern in Angolas Hauptstadt Luanda in bescheidenen Verhältnissen. Aufgrund einer schweren Missbildung ihrer Beine kann Wilna kaum selbstständig laufen und nur sehr kurze Strecken gehen. Trotz ihres großen Wissensdurstes war es ihr daher bisher kaum möglich, regelmäßig und selbstständig zur Schule zu gehen.

Das Friedensdorf International nahm sich ihrer an und brachte sie im Rahmen des 56. Angola-Einsatzes nach Deutschland, wo sie in der Cnopf'schen Kinderklinik in Nürnberg umfassend untersucht wurde. Damit Wilna aufrecht stehen und laufen kann, sind allerdings mehrere OPs notwendig. Die Chefärztin der Klinik, Dr. Annemarie Schraml, wird die Operationen kostenlos durchführen.  Die Kosten für den notwendigen Krankenhausaufenthalt werden über Spenden finanziert. Um die Behandlung von Wilna zu unterstützen und ihr den Traum des selbstständigen Schulbesuchs mit zu erfüllen, hat die GAUFF Stiftung ebenfalls eine Spende von € 1.000,-- geleistet.

"Wilnas größter Wunsch ist in Erfüllung gegangen" (PDF)
Bericht der Cnopf'schen Kinderklinik