GAUFF Stiftung

Sucht- und Jugendhilfe e.V.

Die Themen Sucht und Gewalt bei Jugendlichen haben in der öffentlichen Diskussion leider nicht den Stellenwert, der für diese wichtigen Themen angemessen wäre. Der Sucht- und Jugendhilfe e.V. mit Sitz in Lübeck hat es sich zur Aufgabe gemacht, differenziert und vorurteilsfrei darüber zu berichten und Kinder, Jugendliche und deren Eltern bundesweit über die Problematiken aufzuklären.

Schwerpunktthema sind die synthetischen Drogen, die meist in Form kleiner bunter „Bonbons“ gehandelt werden und dadurch besonders heimtückisch sind. Diese Drogen werden zu Taschengeldpreisen gehandelt, machen oft nach der ersten Dosis abhängig und können schwerste gesundheitliche Schäden verursachen. Was uns besonders betroffen macht, ist die perfide Vorgehensweise der Dealer: Auch Jugendliche, die Drogen klar ablehnen, werden in dem Glauben sie bekämen Süßigkeiten angeboten, oft unwissentlich mit diesen Drogen angefixt.

Ebenfalls enorm gefährlich sind – obwohl nicht verboten – die sogenannten “Legal Highs”. Die teilweise unbekannten Inhaltsstoffe können schwerwiegende Nebenwirkungen haben und gerade bei Heranwachsenden schnell zum Tod führen.

Zur Aufklärung vor diesen Gefahren gibt der Verein monatlich Themenhefte heraus, die sich mit verschiedenen Aspekten von Sucht und Gewalt auseinander setzen. In den Heften stehen Aufklärung und zielgerichtete Prävention im Vordergrund. Die Ratgeber werden über Spenden finanziert und dann bundeweit an Schulen und Berufsschulen verteilt. Kinder und Jugendliche, aber auch deren Eltern und Lehrer, werden so über die verschiedensten Suchtgefahren informiert und entsprechend sensibilisiert. Denn nur wer informiert ist, kann auch präventiv auf Kinder und Jugendliche einwirken. Und Prävention ist der beste Weg, um Jugendgewalt und Sucht einzudämmen.

Die GAUFF Stiftung unterstützt die wichtige Arbeit des Vereins im Schuljahr 2018/19 durch die Finanzierung eines Klassenstufensatzes des Ratgebers für sechs Monate.