GAUFF Stiftung

Wiederaufbau Partnerschule Beira, Mosambik

In der Nacht vom 15. zum 16. März 2019 traf der Zyklon Idai mit Windböen von bis zu 160 km/h auf die mosambikanische Küstenstadt Beira. Der Sturm mit der einhergehenden Flut und den starken Regenfällen hat schätzungsweise 90% der Hafenstadt Beira sowie weite Teile des Landesinneren, Simbabwes und Malawis verwüstet. Etwa 2.8 Mio. Menschen, die Hälfte davon Kinder, sind von dieser Katastrophe betroffen und in Ihrer Existenz bedroht.

Das Goethe Zentrum in Maputo (CCMA) ist offizieller Koordinator der Partnerschulinitiative des Auswärtigen Amtes (PASCH) für Mosambik. PASCH betreibt u.a. eine Schule in Beira, die durch den Sturm schwer beschädigt worden ist. Große Teile des Schulgebäudes sind zerstört, welche nun dringend restauriert werden müssen. In den Trümmern sammelten sich nach dem Sturm die Überlebenden aus dem Kollegium und der Schülerschaft, die dringend Nahrung, Kleidung und Treibstoff benötigten.

Damit unkompliziert Nothilfe geleistet und der Unterricht schnellstmöglich in einem restaurierten Gebäude wieder fortgesetzt werden kann, unterstützt die GAUFF Stiftung die PASCH Initiative mit einer Spende von 5000,- EUR. Darüber hinaus stehen die GAUFF Engineering Mitarbeiter in Mosambik der PASCH Initiative auch mit technischer Hilfe beim Wiederaufbau der Schule und bei der Konstruktion eines neuen Daches für die Schule zur Verfügung.