GAUFF Stiftung

Krankenfahrzeuge für Angola

Die GAUFF Stiftung hat fünf Krankentransportfahrzeuge vom Typ Unimog instandsetzen lassen und ihre Überführung nach Luanda organisiert.

Für Bewohner der eher dörflichen Regionen von Angola liegen die medizinischen Versorgungsstätten häufig in weiter Ferne, nicht selten kommt daher im Notfall jede Hilfe zu spät. Das Bundesministerium für Verteidigung hat der GAUFF Stiftung aus den Überschussbeständen der Bundeswehr fünf geländegängige Krankentransportfahrzeuge zur Verfügung gestellt. Wir haben die Wagen komplett instandsetzen lassen und ihre Überführung nach Luanda organisiert. Neben dem Ministerium gehörten auch die Reederei Grimaldi sowie die Stiftung FESA zu unseren „Verbündeten“. Die FESA wurde 1996 vom angolanische Präsidenten José Eduardo dos Santos gegründet (s.o. bei der offiziellen Übergabe der Wagen mit Helmut P. Gauff).

Ausführliche Informationen