GAUFF Stiftung

Covid-19 Soforthilfe

Die weltweite Corona-Pandemie führt in vielen Ländern Afrikas zu teilweise angespannten Versorgungssituationen und verschärft so die Probleme der ärmeren Bevölkerungsschichten.
Daher hat die GAUFF Stiftung verschiedene Corona-Hilfsprojekte in Angola, Mosambik, Uganda und Senegal mit Geld und Sachspenden, sowie organisatorischer Hilfe der Mitarbeiter der GAUFF Engineering unterstützt.

In Uganda haben wir Premierminister Dr. Ruhakana Rugunda am 16.04.2020 fünf Tonnen Mais, und zwei Tonnen Bohnen zur Verteilung an bedürftige Familien überreichen können, sowie eine Geldspende in Höhe von 17.500 EUR an den „National Response Covid-19 Fund“ überwiesen. Dieser Fonds wird vom Büro des Premierministers in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsministerium verwaltet und soll unter anderem Schutzausrüstung beschaffen.

In Angola wird die GAUFF Stiftung das „Governo Provincial de Luanda“ bei der Errichtung und dem Betrieb von zwei Zentren für Straßenkinder unterstützen, um dadurch die weitere Verbreitung von Covid-19 zu verhindern bzw. zu verringern. Die Kinder erhalten dort Unterkunft und Essen, Ausbildung und eine medizinische Versorgung, zu der sie bisher keinen Zugang hatten

In Mosambik arbeitet die GAUFF Stiftung eng mit dem mosambikanischen Gesundheitsministerium zusammen, um die staatlichen Krankenhäuser besser auf den erwarteten Anstieg der Covid-19 Fallzahlen vorzubereiten. Ein akuter Mangel an Schutzausrüstung, macht es den Krankenhäusern bisher unmöglich das Personal ausreichend vor einer Ansteckung durch Covid-19 Patienten zu schützen. Daher übergibt die GAUFF Stiftung eine Sachspende, bestehend aus Schutzkleidung, Masken und Desinfektionsmitteln im Wert von 20.000 EUR, an das mosambikanische Gesundheitsministerium.

In Senegal, einem Partnerland im CwA (Compact with Africa), ist speziell in der Hauptstadt Dakar die Handhygiene im öffentlichen Bereich, wie z.B. auf Märkten oder selbst in Gesundheitszentren, ein großes Problem. Darum sind wir gerne der Anfrage des Gesundheitsministeriums und der Kommunen nachgekommen und haben 110 mobile Handwaschstationen mit entsprechendem Vorrat an Desinfektionsseife gespendet. Weil uns gerade auch die prekäre Versorgungslage der benachteiligten Bevölkerung am Herzen liegt, folgten wir auch dem Aufruf der Präsidenten Macky Sall und übergaben zusätzlich mehr als 15 Tonnen Reis an den Staat.

Aber auch an unserem Stammsitz in Nürnberg helfen wir durch Corona besonders betroffenen bedürftigen Familien und den Menschen, die am Rande unserer Gesellschaft leben müssen. Hier hat die GAUFF Stiftung einen Betrag von 11.000 EUR für das Kinder- und Jugendhaus Stapf der Caritas und für die Wärmestube für Obdachlose der Stadtmission Nürnberg bereitgestellt.

Unsere Corona Soforthilfe beläuft sich zum 23.04.2020 bereits auf mehr als 91.000 EUR und darüber hinaus planen wir noch weitere Hilfsaktionen.