GAUFF Stiftung

Ausbau der Landwirtschaftsschule „Holy Dove“ in Uganda

In Kooperation mit dem Rwenzori e.V., der schon seit 2009 nachhaltige Projekte zur ländlichen Entwicklung in der Region des Rwenzori Gebirges in Uganda umsetzt, baut die GAUFF Stiftung  die Landwirtschaftsschule „Holy Dove“ aus und erweitert damit deren Ausbildungsangebot. Die Schule feierte 2016 ihre Eröffnung und ermöglicht heute bereits rund 300 jungen Menschen eine Ausbildung.

Rund 80% der Ugander sind in der Landwirtschaft beschäftigt, betreiben diese aber noch sehr traditionell und vor allem um den täglichen Eigenbedarf zu decken. In der Landwirtschaftsschule bekommen die Schüler auf einer rund vier Hektar großen Fläche Theorie und Praxis einer moderneren Landwirtschaft vermittelt. Schwerpunkte sind dabei die Verbesserung von Anbaumethoden, Viehhaltung und effiziente Bewässerungsmethoden für landwirtschaftliche Flächen. Die erzeugten Lebensmittel werden für die Versorgung der Schule selbst und der ebenfalls vom Rwenzori e.V. gegründeten Holy-Dove-Sekundarschule verwendet. Damit können rund zwei Drittel des Eigenbedarfs gedeckt werden. Ein Teil der Ernte wird auch auf lokalen Märkten und an nahegelegene Hotels verkauft.

Die GAUFF Stiftung engagiert sich gerne in diesem vorbildlichen und nachhaltigen Projekt und spendet € 30.000,-- für den Ausbau der Schule. Mit der Spende können zusätzliche landwirtschaftliche Nutzflächen gekauft und darauf eine kleine Fischzucht aufgebaut werden. Damit bekommt die Schule ein weiteres Kompetenzfeld hinzu und die Schüler eine noch breiter angelegte Ausbildung. Dies wird langfristig nicht nur die Nahrungsmittelversorgung sichern, sondern auch die Volkswirtschaft in Uganda verstärken.